IT-Gehälter in Österreich

Wenn es um IT-Gehälter in Österreich geht, insbesondere um Gehälter in der Softwareentwicklung, driften die Zahlen weit auseinander. Damit man versteht, welches Gehalt für eine Position angemessen ist, muss man sich verschiedene Faktoren vor Augen führen, die den Wert eines Tech-Jobs bestimmen.

Eurobanknoten als Symbol für IT-Gehälter

IT-Gehälter in Österreich

Das durchschnittliche Jahresgehalt für österreichische Entwickler liegt bei 54.000 Euro, zeigt eine aktuelle Erhebung der IT-Plattform Honeypot. Dabei ist das Frontend-Gehalt im Schnitt mit 49.000 Euro niedriger als das Backend- oder Fullstack-Gehalt (€ 53.000). Noch mehr verdienen Entwickler in Führungspositionen mit rund 60.000 Euro.

Gehalt steigt mit der Berufserfahrung

Dennoch verdienen IT-Profis in Österreich im Vergleich zu ihren Kollegen in Deutschland deutlich weniger. Dort können Entwickler im Schnitt ein Jahresgehalt von 63.000 Euro mitnehmen. Allerdings erhöht sich das Gehalt von österreichischen IT-Fachkräften schnell, sobald sie Berufserfahrung gesammelt hatten.

So erhalten Junior Developer im ersten und zweiten Berufsjahr noch durchschnittlich 46.000 Euro. Nach mehr als sechs Jahren steigt das Gehalt allerdings um mehr als 28 Prozent auf 59.000 Euro. Unterschiede gibt es zwischen einzelnen Bereichen, aber auch zwischen Geschlechtern. Der Gender Pay Gap im Bereich Software-Development liegt in Österreich bei sechs Prozent.

Fähigkeiten bestimmen das Gehalt

Entwicklergehälter werden von Technologien bestimmt

Zusätzlich zur Berufserfahrung spielen die Qualifikationen und Fertigkeiten von Programmierern eine Rolle bei der Einschätzung, welches Gehalt angemessen ist. Software-Engineering ist ein weites Feld, das Dutzende von Technologien und Produkttypen umfasst.

Am meisten werden dabei Programmierer mit Kenntnissen in JavaScript, Java und Docker nachgefragt, zeigt die Honeypot-Studie. Des Weiteren spielen Fertigkeiten in CSS, C# und Python bei der Suche nach IT-Experten eine Rolle.

DevOps und Sysadmins am besten bezahlt

Laut einer Umfrage von SmartNinja, einem Anbieter von IT-Ausbildungen, verdienen jene IT-Profis am meisten, die sich auf DevOps und Systemadministration spezialisiert haben. Zudem zeigt die Studie eine Korrelation zwischen höheren Gehältern und dem Wissen und Anwendung von Python und Bash. Das lässt sich unter anderem durch die häufige Verwendung dieser zwei Sprachen in den Bereichen DevOps und Systemadministration erklären.

Unser Tipp: Schauen Sie sich im Vorfeld ganz genau an, welche Fähigkeiten für die Entwicklung Ihres Produkts erforderlich sind, notfalls mit externer Unterstützung. So können Sie besser abschätzen, welches Jahresgehalts etwa für einen Software-Ingenieur angemessen ist.

Faktoren, die IT-Gehälter in Österreich reduzieren können

  1. Überdurchschnittlich viele Jobwechsel
  2. Überwiegend freiberufliche Arbeit
  3. Vorwiegend Arbeitserfahrung in No-Name-Unternehmen
  4. Fehlende Erfahrung in aktuellen Projekten
  5. Unzeitgemäßer Tech-Stack

Kosten sparen: Recruiting über die Landesgrenzen

Es gibt drei große Tech-Hubs in Westeuropa: London, Paris und Berlin. Auch wenn die Tagessätze von Entwicklern in diesen Gebieten niedriger sind als die von amerikanischen Programmierern, ist es immer noch nicht einfach, bezahlbare Talente in dieser Region zu finden.

Besser sieht es in anderen Ländern Europas aus: Osteuropäische Entwickler etwa haben im Vergleich zu ihren westlichen Kollegen deutlich günstige Tarife. Das ausgewogenste Preis-Leistungs-Verhältnis im Vergleich zu Programmierern aus anderen Regionen weltweit bieten derzeit Entwickler aus der Ukraine, Polen, Russland und Moldawien.

Sie suchen erfahrene Programmierer oder IT-Nachwuchstalente? Wir finden für Sie den perfekten Match  – Nachricht genügt!

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.